Bereits 7 Millionen Bürgerinnen und Bürger nutzen die Pendlerpauschale. Um von ihr zu profitieren, wird jährlich im Rahmen der Steuererklärung ein Teil der zu zahlenden Lohnsteuer verringert.
Um von den hohen Spritkosten nicht erst am Ende des Jahres entlastet zu werden, besteht die Möglichkeit, dieses Geld durch einen Antrag beim Finanzamt schon monatlich zu erhalten (Bearbeitungszeit ca. 4 Wochen, unten verlinkt). Der Antrag hat zur Folge, dass sich die Ersparnis bereits bei der nächsten Gehaltsauszahlung bemerkbar macht. Sie selbst müssen nach Antragsstellung keine weiteren Schritte durchführen. Das Finanzamt hinterlegt den Freibetrag digital mit ihrer Steuer-ID, der ihrem Arbeitgeber schon mit der nächsten Abrechnung übermittelt wird. Somit erhalten sie bereits im nächsten Monat mehr Netto vom Brutto.

Die SPD-geführte Bundesregierung hat entschieden, die Pendlerpauschale auf 38 Cent zu erhöhen, um für zusätzliche Entlastung der Bürgerinnen und Bürger zu sorgen. Die vorgezogene Erhöhung gilt rückwirkend zum 01.01.2022. Für Arbeitswege bis zu 20 Kilometern gelten weiterhin 0,30 € pro Kilometer.

Bei einem für Brandenburg durchschnittlichen Arbeitsweg von 30 km (Deutschlandschnitt: 16,91 km) ergibt sich ein monatlicher Freibetrag von 188 €. Die Formel zur Berechnung ihres persönlichen Freibetrages lautet:

Arbeitstage im Jahr * (Strecke des Arbeitshinweges bis 20 km * 0,3 + restliche Strecke ab dem 21. Kilometer * jetzt 0,38) = der jährliche Freibetrag.

Nach Antragsstellung wird der monatliche Freibetrag bei der Lohnsteuerberechnung des Finanzamtes vom Monatsbruttogehalt abgezogen. Denn Fahrtkosten sind Werbungskosten und können steuerlich geltend gemacht werden. Hinweis: es wird die kürzeste Strecke des Hinweges für die Berechnung verwendet.

Für einen alleinstehenden Arbeitnehmer mit brandenburgischem Durchschnittsbruttolohn ergibt sich allein durch die Pendlerpauschale jetzt neu eine monatlich spürbare Lohnsteuerentlastung von ca. 53,77 €.

Mit dem Stellen des Antrages profitieren Sie schon bei der nächsten Gehaltsabrechnung und dies in Zukunft bei einem höheren Freibetrag.

Weiterhin Gute Fahrt!
Ihr Mathias Papendieck MdB (SPD)

 

Den Link zum Antrag finden Sie hier auf meiner Website oder auf Elster online.